Mittwoch, 25. April 2012

..and the band plays on!

Mein "Drogenarsenal" ;)
Ja, das Leben geht weiter!

Derzeit allerdings viel langsamer und ruhiger.

Viel Zeit zu schlafen - ich brauche derzeit zwischen 12 und 15 Stunden Schlaf - viel Zeit nachzudenken, Gedanken neu zu ordnen und neue Prioritäten zu setzen.

Die ersten Tage nach dem Sturz, habe ich fast nur geschlafen, durfte mich nicht anstrengen, sollte wenig lesen oder fernsehen (gibt's hier eh nicht) oder am Computer arbeiten bzw. surfen.

Inzwischen versuche ich wieder in den "Alltag" zurückzufinden.

Kleine Aufgaben zur erledigen,  Kleinigkeiten zu kochen und war auch schon beim Optiker, um eine neue Brille zu ordern, da meine beim Sturz zerstört wurde.

Ich habe mich an die teilweise entsetzen Blicke der Leute gewöhnt, auch die Frage was den passiert sei, kann ich inzwischen beantworten: Ich habe mich im Schnellschnürsystem meiner Trail-Schuhe verheddert, mich quasi selbst zu Sturz gebracht, wollte offensichtlich noch korrigieren, konnte mich aber nicht mal mehr mit den Händen abfangen :(

Deswegen die schweren Gesichtsverletzungen und das Schädel-Hirn Trauma. Leider gabs auch noch eine heftige Impfreaktion auf die Tetanus-Impfung. Meinem Körper ist in den letzten Tagen wirklich einiges abverlangt worden.

Aber es geht aufwärts, ich nehme nicht mehr soviel Medikamente - mein "Dorgenarsenal" würde jeden Kleindealer vom Karlsplatz vor Neid erblassen lassen - das Gesicht ist nicht mehr stark verschwollen, sondern nur mehr lila-geblich von den Blutergüssen, verziert mit den Rissquetschwunden und Löchern vom Sturz, alles noch dick verschorft.

Nur meine Oberlippe ist bereits wieder schön, unglaublich nach nur 6 Tagen sieht man von außen nur mehr den Bluterguss und eine kleine Narbe, das macht Hoffnung, dass auch die anderen Wunden gut verheilen werden.

Ich habe inzwischen viele Tipps zur Narbenvermeidung/Behandlung bekommen und wenn morgen mein Paket aus Deutschland - mit Narbensalben und Narbenöl - kommt, sollte ich alle Mittelchen die ich brauche zuhause haben: Gute Salben, Sunblocker, Zink und Vitamin E als Nahrungsergänzung, Arnika D6 als homöopathische Unterstützung....bin aber für jeden weiteren Tipp dankbar!

Toll war übrigens in den letzten Tagen die Unterstützung der Familie und Freunde. Viele haben sich große Sorgen gemacht, wollten helfen, sind vorbeigekommen, das hat mir ehrlich sehr sehr gut getan. Auch meine Chefin hat wunderbar reagiert und so kann ich mich erholen ohne Angst zu haben, dass nach meinem Krankenstand ein Schreibtisch voll gepackt mit Arbeit auf mich wartet.

Nichtsdestotrotz ist dieser Unfall für mich ein sehr einschneidendes Erlebnis, ich hatte letztendlich noch Glück, es hätte bleibende Schäden geben können.

Das Leben geht weiter, gottseidank!

Kommentare:

Die Hölblings hat gesagt…

Ich vermisse "Mirfulan" Salbe in deinem Arsenal ;-)

Gute Besserung weiterhin!

schnic34@web.de hat gesagt…

Doris, schön das es langsam aufwärts geht.

Du hast uns echt einen ganz schönen Schreck verpasst!

Was sagt eigentlich der Schuhhersteller?

Bitte überstürze nix, und mach weiter langsam, Du hast es ja selber gesagt, Dein Körper ist da ganz schön gefordert mit der Heilung, gib ihm die Zeit das alles wieder ins Lot zu bringen.

Ich denk an Dich und umärmel Dich mal

catfischlis hat gesagt…

Danke Mädels :)

Ines, die Mirfulan steht im Badezimmer, gemeinsam mit der Bebanthen Salbe ist sie im ständigen Gebrauch, aber zum Auftragen brauch ich nen Spiegel, fotografiert habe ich nur das Zeug das am Wohnzimmertisch rumliegt.....danke nochmals für den Tipp :)

Heute war ich übrigens im Sportfachgeschäft wegen der Schuhe und siehe da, das Problem ist bekannt. Na toll, wären wir in Amerika würde ich Salomon verklagen. So kann ich nur versuchen, das Schnellschnürsystem auszuwechseln und "normale" Schuhbänder zu verwenden, müssen halt wirklich dünn sein. Würden mir Salomon Schuhe nicht so gut passen, würde das Paar - trotz 135 Euro Anschaffungskosten - wegschmeissen und mir nie wieder welche kaufen :(